Diskussionsmaterial aus den Hofgesprächen

Müll und Umwelt

Görtschitztal

Zukunft und Natur


Für Interessierte der Hofgespräche wird vorab eine Agenda mit den Themen zugesendet, welche zum kommenden Termin diskutiert werden. Jeder Interessierte kann sich unverbindlich unter buergerinitiative-rettet-das-goertschitztal@gmx.at anmelden. Natürlich ergeben sich in jedem Hofgespräch interessante Diskussionen, welche auch in Folgeterminen noch weiter besprochen werden. Zu diesem Zwecke werden hier Dokumente und Ausschnitte hochgeladen, welche chronologisch für die einzelnen Hofgespräche von Bedeutung waren. 


30. Hofgespräch am 01.03.2019

EINLADUNG  30. Hofgespräch / „Rettet das Görtschitztal"

 

Wann: Freitag 01. März 2019, 14.00 Uhr

Wo: Biobauernhof in Hochfeistritz 3, 9372 Eberstein

bei Familie Isa und Josef PRIEBERNIG

 

Mit: Bettina Riedmann, MAS und DI Hans Kordina

  1. Ersatzbrennstoffanlieferung W&P: Schiene oder Schwerverkehr
  2. Gibt es Überprüfungsergebnisse von Grund & Boden nach der Deponiesanierung (K20)
  3. Milchuntersuchungsergebnisse Feb. 2019
  4. Kaminhöhe Fundermax St. Veit
  5. Invasive, gebietsfremde Arten - Ausbreitung in Kärnten
  6. Fasching-Samstag HCB-Erinnerungen 2014-2019 (Politiker – Behörden – Gerichte)
  7. Das Tal ist sauber was nun
  8. Vielfaltsbetriebe - Ideen, Konzept, Umsetzung

Die Bürgerinitiativen des Görtschitztales

Auf Ihr/Euer Kommen freut sich das Team Hofgespräche

 


29. Hofgespräch vom 25.01.2019

Download
Beschwerde Raumplanung - Protokoll
PROTOKOLL zur Beschwerde bei der Volksanwaltschaft betreffend Raumplanung Liebenfels am 4.2.2019
PROTOKOLL zur Beschwerde bei der Volksan
Adobe Acrobat Dokument 36.3 KB
Download
Eingabe Beschwerde
Beschwerde über die Amtsführung der Stadtgemeinde Liebenfels/Ktn.; LRG Kärnten; Bgm. Gerhard Mock/St. Veit an der Glan
Eingabe Beschwerde 4.2.19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.0 KB

Sondermüllimporte

Deutschland ist weltweit einer der größten Importeure von Sondermüll. Mehrere Millionen Tonnen dieser Abfälle werden jährlich nach Deutschland transportiert und dort recycelt, verbrannt und deponiert. Eine Dokumentation gibt Aufschluss über dieses giftige Geschäft und kann gut als Fortbildung zu einem Business dienen, welches auch für die österreichische Industrie immer mehr an Bedeutung gewinnt. 

Link zur ZDF-Reportage